Das Verabreichen von Vitamin C (7,5 – 15mg) direkt in die Vene aktiviert das Abwehrsystem und spielt bei der Prävention und Therapie von malignen Tumoren eine wichtige Rolle.

Vitamin C (auch Ascorbinsäure genannt) ist ein sehr wichtiges Vitamin zur Unterstützung des Immunsystems. Deshalb ist eine regelmäßige ausreichende Zufuhr z.B. über die Ernährung wichtig. Ein gesunder Mensch deckt den empfohlenen Tagesbedarf (laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung 100mg pro Tag für einen Erwachsenen) allein durch eine ausgewogene, gesunde, obst- und gemüsereiche Ernährung ab.

Doch nicht nur die aktive Unterstützung der Abwehrzellen ist Aufgabe des wertvollen Vitamins – es ist auch an der Glättung der Arterienwände beteiligt, wodurch es Arteriosklerose vorbeugt. Außerdem spielt Vitamin C eine zentrale Rolle als Radikalenfänger in unserem Körper.

„Freie Radikale“ sind Moleküle, die ständig Zellen und Gewebe angreifen und beschädigen. Eine solche Zelle stirbt ab, und kann sogar zur Krebszelle werden. Vitamin C, E, Betakarotin und Selen zählen zu den wichtigsten Radikalenfängern (Antioxidantien).

Bei Stress, starker körperlicher Belastung, Rauchern, Krebserkrankungen, Infektionskrankheiten oder chronischen Entzündungen kann der Bedarf an Vitamin C gesteigert sein und sollte vorübergehend höher dosiert werden.

Indikationen:

  • Prophylaxe zur Stärkung des Immunsystems
  • Grippaler Infekt
  • allergische Erkrankungen
  • Arteriosklerose
  • Chronische Polyarthritis
  • unterstützende prä- und postoperative Tumortherapie