Das freie Fließen der Lebensenergie Qi in den Meridianen ist nach Auffassung der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) die Grundvoraussetzung für Gesundheit. Liegt eine Störung im Fluss von Qi vor kommt es zu Krankheiten und gestörten Organfunktionen.

Auch Schmerzen – akut oder chronisch – entstehen aus chinesischer Sicht durch einen Stau von Energie. Mit Hilfe von Akupunkturnadeln ist es möglich solche Staus aufzulösen. Es hat sich bewährt, sowohl mit Fernpunkten, als auch, sofern erträglich, mit lokalen Nadeln im Bereich des Schmerzes zu arbeiten. Je nach Indikationen gibt es auch die Möglichkeit über heiße Nadeln (Moxabustion) bestimmte Akupunturpunkte zu beeinflussen.

Indikationen:

  • Spannungskopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • LWS-Syndrom
  • Schmerzen in Gelenken aufgrund degenerativer Grunderkrankung
  • Tennis- / Golferellbogen

uvm.